„Kein Aben­teu­er ist so bunt wie das Leben selbst.“
(Bru­no H. Bür­gel)

Schul­so­zi­al­ar­beit bedeu­tet Beglei­tung, Bera­tung, Unter­stüt­zung und För­de­rung von Schü­le­rIn­nen. Unse­re Schul­so­zi­al­ar­bei­te­rIn­nen sind zusam­men mit den Lehr­kräf­ten in Inte­grier­ten Sekun­dar­schu­len und am Ober­stu­fen­zen­trum für die päd­ago­gi­sche Betreu­ung der Schü­le­rIn­nen ver­ant­wort­lich. Sie fun­gie­ren dabei als Bin­de­glie­der und Ver­mitt­ler zwi­schen Schü­le­rIn­nen, Eltern, Leh­rern und außer­schu­li­schen Insti­tu­tio­nen.

Wir unter­stüt­zen Jugend­li­che

  • indi­vi­du­ell bei der Errei­chung ihrer schu­li­schen Zie­le (indi­vi­du­el­le Kom­pe­tenz­för­de­rung)
  • in beson­de­ren Pro­blem­si­tua­tio­nen (Lern­schwie­rig­kei­ten, Schul­ver­wei­ge­rung, Dro­gen­miss­brauch, Delin­quenz)

Und dees­ka­lie­ren bei

  • Streit und ande­ren Kon­flik­ten

Das Pro­gramm „Jugend­so­zi­al­ar­beit an Ber­li­ner Schu­len“ wird ab dem Jahr 2012 aus Lan­des­mit­teln der Ber­li­ner Senats­ver­wal­tung für Bil­dung, Jugend und Wis­sen­schaft sowie aus Mit­teln des Bil­dungs- und Teil­ha­be­pa­kets finan­ziert.