Im Rah­men des Pro­jekts kön­nen sich die Schü­le­rIn­nen einen Über­blick über min­des­tens vier ver­schie­de­ne Beru­fe ver­schaf­fen. Für die­se Kurz­prak­ti­ka sind ins­ge­samt 20 Pro­jekt­stun­den vor­ge­se­hen. Ergän­zend zu den Berufs­in­for­ma­tio­nen geht es ins­be­son­de­re dar­um, Erfolgs­er­leb­nis­se zu ver­mit­teln und berufs­ty­pi­sche Pro­duk­te im gewähl­ten Gewerk her­zu­stel­len.
Fast alle her­ge­stell­ten Pro­duk­te kön­nen die Schü­le­rIn­nen auch mit­neh­men.

Die Schü­le­rIn­nen wer­den wäh­rend die­ser Zeit von Aus­bil­de­rIn­nen und Päd­ago­gIn­nen betreut. Zusätz­lich erhal­ten die Schü­le­rIn­nen wäh­rend des gesam­ten Zeit­raums umfas­sen­de Infor­ma­ti­ons­ma­te­ria­li­en zu den gewähl­ten Beru­fen im Hand­werk.

Projekte
Kurzpraktika in mindestens
4 Berufen/Gewerken
Insgesamt:
20 Projektstunden
Inhalte
Informationen
Produkte herstellen
Erfolgserlebnisse
Stärken kennenlernen
Ergebnis
Kompetenzprofil der SchülerInnen
Qualifiziertes Zertifikat

Die Vor- und Nach­be­rei­tung der Werk­statt­ta­ge in den Schu­len wird eben­falls von Modul e.V. orga­ni­siert. Die Schü­le­rIn­nen erhal­ten eine per­sön­li­che Ein­schät­zung ihres Lern-, Arbeits- und Sozi­al­ver­hal­tens und ihrer Kom­pe­ten­zen durch die betreu­en­den Meis­te­rIn­nen.
Der Berufs­wahl­pass dient hier zusätz­lich als Leit- und Doku­men­ta­ti­ons­me­di­um für Schü­le­rIn­nen. Hier­in kön­nen die Bewer­tun­gen und alle wesent­li­chen Unter­la­gen gesam­melt und den zukünf­ti­gen Aus­bil­dungs­be­trie­ben prä­sen­tiert wer­den.